klinergie2020 - Die Themen im Überblick
viamedica - Stiftung für eine gesunde Medizin

Energieausweis

 

Die Bundesregierung fordert von Bauherren durch Richtlinien und Verordnungen  im deutschen Baurecht Einsparungen im Energiebereich ein. Die rechtlichen Grundlagen für die Vorgaben liegen im Energieeinsparungsgesetz (EnEG). Ein Teil dieses Gesetzes ist die Energieeinsparverordnung (EnEV). In ihr werden bautechnische Standardanforderungen zum effizienten Betriebsenergieverbrauch eines Gebäudes oder Bauprojektes vorgeschrieben. 

Eine der wichtigsten Neuerungen der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) ist die Einführung von Energieausweisen für alle bestehenden Gebäude. Bei den Regelungen in der EnEV wird zwischen Nicht-Wohngebäuden (darunter fallen Krankenhäuser) und Wohngebäuden (darunter fallen z. B. auch Alten(pflege)heime und Schwesternwohnheime) unterschieden.

Für jedes einzelne Gebäude ist ein separater Energieausweis auszustellen.

Energiebedarfs- und Energieverbrauchsausweis

Nach der EnEV kann ein Energieausweis auf der Grundlage des berechneten Energiebedarfs (Energiebedarfsausweis) oder aufgrund des in den letzten Jahren erfassten Energieverbrauchs (Energieverbrauchsausweis) erstellt werden.

Im Vordergrund sollte bei jeder Erstellung eines Energiepasses nicht dieser selbst sein, sondern die Energieanalyse, mit den Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz des Gebäudes.

Energiebedarfsausweis

Der Energiebedarfsausweis ist hier die richtige Wahl, da durch genaue Überprüfungen, Angaben und Berechnungen bei der Erstellung des Ausweises sehr genaue und konkrete Vorschläge für kostengünstige Verbesserungen der energetischen Eigenschaften des Gebäudes gemacht werden können.  

Aufwand und Kosten für die Erstellung eines Energiebedarfsausweises

Für ein Krankenhaus mit 300 bis 400 Betten muss für die Ausstellung eines Energiebedarfsausweises abhängig von Bausubstanz und Alter des Hauses mit mehreren Wochen bis Monaten Arbeit zur Bereitstellung aller benötigten Daten und mit Kosten von ca. 10.000 € gerechnet werden.

Dem gegenüber stehen jedoch bei einer energetischen Sanierung Einsparungen, je nach Zustand des Gebäudes, von 30 – 40 % der jährlichen Energiekosten.

Energieverbrauchsausweis

Für die Erstellung eines Energieverbrauchsausweises wird aus den dokumentierten Energieverbrauchsmengen der letzten Jahre ein witterungsbereinigter Energieverbrauch berechnet. Die Modernisierungsempfehlungen können aufgrund der geringen Informationen über das Gebäude nur sehr allgemein und oberflächlich ausfallen.

Aufwand und Kosten für die Erstellung eines Energieverbrauchsausweises

Für ein Krankenhaus mit 300 bis 400 Betten sind die Energieverbrauchsdaten i. d. R. ohne größeren zeitlichen Aufwand zu ermitteln. Energieverbrauchsausweise werden bereits ab ca. 1.000 € angeboten.

Umbau von Altgebäuden und Energieausweis

Bei Neubauten oder bei größeren Umbauten - insbesondere an der Außenseite eines Gebäudes (näheres siehe EnEV) – ist zwingend die Erstellung eines Energiebedarfsausweises vorgeschrieben.

Zu beachtende Fristen für die Zugänglichkeit von Energieausweisen:

Nicht-Wohngebäude (insbesondere Krankenhäuser): 01.07.2009

Wohngebäude erstellt vor 1965: 01.07.2008

Wohngebäude erstellt nach 1965: 01.01.2009

 

Rechtzeitig Angebote für die Ausstellung eines Energieausweises einholen

Auf der Homepage der Dena (Deutsche Energie-Agentur) http://www.dena-energieausweis.de und www.thema-enev.de gibt es eine Suchfunktion nach Ausstellern der Energieausweise, sortiert nach Postleitzahlen. Daneben finden sich ausführliche Informationen zu den Themen „Energieausweis“ und „EnEV“.

 
Weitere Informationen:

Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V.

Kaiserswerther Straße 282
40474 Düsseldorf

www.kgnw.de

 

Dekra

Handwerkstr. 15
70565 Stuttgart

www.dekra.de

Hier könne Sie Informationsblätter der Dekra herunterladen:

Energieausweispflicht

Gebrauchsanleitung für Immobilien

 

 

 

 

© viamedica - Stiftung | Impressum | Seite druckennach oben