klinergie2020 - Thema Beleuchtung
viamedica - Stiftung für eine gesunde Medizin

Basis-Informationen Beleuchtung

Die Beleuchtung hat einen wesentlichen Einfluss auf die Stromkosten und auf das Befinden von Patienten und Personal. Investitionen in moderne und intelligente Beleuchtungslösungen führen zu erheblichen Einsparungen im Energiebedarf und gleichzeitig zu höherer Funktionalität, besserer Akzeptanz und gesteigertem Wohlbefinden.

Für die Energieeffizienz und Qualität der Beleuchtungsanlagen sind mehrere Faktoren von Relevanz, die für ein optimales Ergebnis gemeinsam berücksichtigt werden sollten. Dabei kann unter bestimmten Umständen eine geeignete Beleuchtung auch günstig auf Diagnose, Therapie oder den Heilungsverlauf und damit die stationäre Aufnahmedauer wirken.

Auswahl der Leuchtmittel

Die Leuchtmittel sollten bedarfsgerecht nach Bauart, Lichtausbeute und Lichtspektrum eingesetzt werden. Die Europäische Kommission hat im Dezember 2008 einen Plan für die stufenweise Abschaffung ineffizienter Leuchtmittel beschlossen. Zu den besonders betroffenen Lampen zählen hierbei die klassischen Glühlampen. Sie können bei Bedarf durch Halogenglühlampen oder Kompaktleuchtstofflampen ersetzt werden, die bis zu 80% weniger Energie benötigen und dabei noch eine höhere Lebensdauer besitzen. Noch höhere Effizienzen haben Leuchtstoffröhren, die bei hoher Betriebsstundenanzahl die wirtschaftlichste Lampenart darstellen. Aufgrund der hohen Lichtausbeute und gleichzeitig guter Farbwiedergabe wird vor allem der Einsatz von Dreibanden-Leuchtstofflampen empfohlen. Modernste Beleuchtungsanlagen können zudem die Lichtfarbe und daher auch das Lichtspektrum dem Tag anpassen. Dies bewirkt auch im Kunstlicht die Synchronisierung der inneren Uhr des Menschen und beeinflusst darüber die Tag/Nach-Rhythmik und besonders die Schlafperiodik.

Vorschaltgeräte

Neben Bauart und Lichtausbeute der Lampen können massive Stromkosteneinsparungen auch mit Hilfe einer entsprechenden Auswahl von Vorschaltgeräten erzielt werden. Durch den Ersatz von konventionellen Vorschaltgeräten durch elektronische Vorschaltgeräte mit hoher Effizienz kann nicht nur die gesamte Anschlussleistung herabgesetzt, sondern auch Beleuchtungskomfort und Beleuchtungsqualität verbessert werden. Bereits die Kombination von modernen T5 Leuchtstofflampen mit elektronischem Vorschaltgerät an Stelle von T8-Lampen mit konventionellem Vorschaltgerät erzeugt Einsparpotenziale um 30%.

Lichtlenkung

Ein höherer Beleuchtungskomfort und ein hoher Leuchtenwirkungsgrad werden auch durch eine geeignete Lichtlenkung und Reflexion erreicht. Verspiegelte Reflektoren sind in vielen Fällen leicht nachrüstbar und durch die verbesserte Lichtlenkung kann die Anzahl der Leuchtstoffröhren mitunter sogar um 30 bis 50% reduziert werden. Eine gleichmäßigere Ausleuchtung und positive Effekte auf das Ambiente und das Wohlbefinden der Nutzer bringen zudem indirekt beleuchtete Flächen an Wand und Decke. Dies wird effizient mit abgependelten Leuchten mit direkten und indirekten Beleuchtungskomponenten bei niedriger Montagehöhe erreicht.

Steuerung des Lichtbedarfs

Ein weiteres Energieeinsparpotenzial liegt in der bedarfsgerechten Schaltung der Beleuchtung, die zeitgesteuert, tageslichtabhängig und anwesenheitsgesteuert sein sollte. Dem unterschiedlichen Lichtbedarf kann die Beleuchtungsstärke durch den Einsatz von tageslichtabhängigen Abschaltungen angepasst werden. Durch die Einbindung von Zeitschaltuhren, Bewegungs- oder Präsenzmeldern, Tageslicht- oder Zeitdimmung und variable Verzögerungszeiten kann die Beleuchtung auch dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden. Dann können auch Einsparpotenziale bis 70% erreicht werden. Außerdem sollten Wechsel in der Farbtemperatur der Lampen genutzt werden, um am Tag eine hohe Aktivierung und in der Nacht eine tiefe Entspannung der Patienten und gleichzeitig die Arbeitsfähigkeit des Personals zu ermöglichen.

Räumliche Umgebung

Weitere Optimierungsmöglichkeiten bietet die räumliche Umgebung. Decken und Wände sowie Raumelemente sollten in möglichst hellen Farben gestrichen werden, um eine hohe Reflektion der eingestrahlten Leuchtdichten zu ermöglichen. Diese Wandgestaltung eignet sich auch besonders für den gezielten Einsatz von Licht für die Tag/Nacht-Synchronisierung und den Einsatz von farbigem Licht für eine ambiente Beleuchtung in speziellen Räumen.

© viamedica - Stiftung | Impressum | Seite druckennach oben